Großer warzenhof frau männer lecken fotzen

großer warzenhof frau männer lecken fotzen

...

Saunaclub sex sadomaso videos gratis

Sie haette fuer 16 Uhr ein paar Freundinnen zum Kaffee eingeladen. Ich fiel ihr ins Wort, und fragte, ob auch ein paar Jungs kommen wuerden, denn sonst waere ich vielleicht fehl am Platz.

Man hoert ja manches von Frauenrunden, bei denen sie ueber manches sprechen und lachen, das Maenner nicht verstehen koennen. Sie beichtete mir dann, das sie mich mehr als eine Art Kellner vorgesehen hatte, zum Kaffee kochen, Kuchen servieren, und sonstige Wuensche zu erfuellen. Nun muss ich sagen, dass ich nicht der Macho bin, der darueber gelacht haette und gesagt haette, dass fuers bedienen der Maenner die Frauen da sind, und nicht umgekehrt.

Ich haette dies eher humorvoll genommen, und waere deshalb grundsaetzlich dazu bereit. Trotzdem liess ich keine Begeisterung am Telefon loss, und Tanja musste mich ueberreden, bat mich sehr nett, und deutete an, dass es bestimmt lustig wird, und dass ich es nicht bereuen wuerde.

Es gaebe da noch eine Besonderheit, mehr wollte sie nicht verraten. Zugegeben, ich haette Tanja diesen Wunsch eh nicht abgeschlagen, dafuer mag ich sie viel zu sehr. Damals lernte ich sie auf einem Geburtstag eines Freundes kennen, sie waren und sind noch ein Paar. Sie sah einfach suess aus, relativ gross 1. Wir haben uns auf dieser Fete sehr gut verstanden, und sind uns sehr nahe gekommen.

Es fing damit an, dass ich ihre Hand unter dem Tisch bestimmt ueber eine Stunde festhielt, waehrend wir etwas spielten irgendein Wuerfelspiel, das man auch einhaendig spielen konnte. Ein paar Flaschen Bier und Rum-OSaft spaeter, nutzte ich die Gelegenheit, als keine Sitzgelegenheiten mehr da waren, und bat ihr an, sie koennte doch auf meinem Schoss sitzen.

Dort blieb sie fast den Rest der Fete, und ich knutschte sie immer haeufiger. Allerdings musste ich natuerlich auf ihren Freund ruecksicht nehmen. An diesem Abend verliebte ich mich in sie, und wir trafen uns noch oft, liefen Arm in Arm rum, aber die beiden blieben doch zusammen, sodass es nichts werden konnte.

Ich freue mich also heute noch, dass ich sie mal wieder sehen kann, und wenn sie etwas von mir moechte, dann erfuelle ich ihr den Wunsche sehr gerne. Zurueck zu diesem Tag. Egal, ich zog mir etwas an, was ein wenig nach dem klassischen Kellner aussah, schwarze Hose, weisses Hemd, Fliege, und ein weisses Tuch ueber den Arm. Damen in Anfuehrungsstriche, weil Tanja erst 21 Jahre ist, und ihre Freundinnen sind wohl auch in diesem Alter.

Also fuhr ich zu ihr hin, kam etwas frueher, um schon ein paar Sachen zu erledigen. Sie begruesste mich mit einem Kuss auf den Mund, bewunderte meine vornehme Kleidung, und bedankte sich dafuer, dass ich den Spass mitmache. Kein Problem, meinte ich und nach einer kleinen Unterhaltung ging ich in mein Revier die Kueche und begann meine Taetigkeit.

Kurze Zeit spaeter trafen nacheinander die anderen Maedels ein, insgesamt kamen vier zu Gast. Ich kannte nur zwei von ihnen, den anderen wurde ich vorgestellt. Die beiden, die ich kannte waren Sandra und Daniela. Sandra ist 20, ein Stueck kleiner als Tanja ca. Weil ich blond eigentlich lieber mag, finde ich Sandra noch einwenig suesser als Tanja. Daniela sieht eigentlich aus wie die klassische Blondine, allerdings in dunkelblond gelockt, recht gross, huebsch, gute Figur. Die anderen beiden hiessen Kathrin und Stefanie, beide mit schulterlangen dunkelbraunen Haaren.

Sie gefielen mir auch ganz gut, aber ich hatte wohl schon die besten huebschesten Freundinnen von Tanja kennengelernt. Meine Favoriten Tanja und Sandra kann man Frau! Aber Schluss mit maennlichen Bewertungen. Sie wollten sich alle erst mal andere Klamotten und Schuhe anziehen. Eine Weile spaeter versammelten sich alle um den Wohnzimmertisch, und ich begann damit, den Kuchen und den Kaffee zu servieren.

So sah die Runde sehr nett aus o. Ich versuchte mit entsprechenden Gesten Professionalitaet zu vermitteln, lockerte es mit ein paar Gags aber gleichzeitig auf. Trotzdem machte ich meine Aufgabe ehrenvoll.

Wie ein echter Kellner setzte ich mich auch nicht hinzu, sondern schaute von Zeit zu Zeit vorbei, und fragte nach den Wuenschen. Dazwischen war ich in der Kueche, bereitete etwas vor, oder las ein paar Zeitschriften. Spaeter wurde der Kaffee durch Sekt ersetzt, und die Stimmung wurde feucht froehlicher, offenbar amuesierten sich die Maedels koestlich wohl auch ueber mich. Eine Weile spaeter hoerte ich in der Kueche einen Chor der rief: Ich schaute vorbei, und fragte, wem das wohl galt, denn ein Kellner kann doch nicht nackt bedienen.

Sie teilten mir im angetrunkenen Zustand mit, dass es sehr wohl mir galt. Nun sagte ich, dass ich fuer sie natuerlich alles machen wuerde, aber sie sollten sich dann doch ein wenig mir anpassen. Ein Jubelchor empfing mich, gefolgt von Klatschen. Dies nahm mir meine anfaengliche Hemmung, mich so vorzufuehren. Die anderen hatten aber nichts ausgezogen, sondern freuten sich nur ueber ihren speziellen Ober. Also fuellte ich den Sekt nach, drehte noch eine extra Runde, verbeugte mich und ging wieder.

Jetzt machten sie sich einen Spass daraus, mich zu rufen, immer oefter, nur um mich fast nackt zu sehen, und vielleicht ein paar Milliliter Sekt aufzufuellen. Irgendwie fand ich das aber auch lustig, und deshalb machte mir das nichts aus. Spaeter wunderte ich mich, dass ich schon fast 5 Minuten nicht gerufen wurde, das war ungewoehnlich. Es vergingen noch ein paar Minuten, und ich schaute einfach so mal wieder in die Runde.

Als ich den Raum betrat, blieb mir die Spucke weg, denn jetzt hatten sie sich doch auch selbst von ihrer Kleidung erleichtert. Sie hatten alle nur noch ihre Slips an, eine offene Bluse oder ein Top, durch die man die BHs sehen konnte. Ich blickte durch die Runde und wusste gar nicht, wo ich noch hinsehen sollte. So hatte ich sie noch nicht gesehen, und ich konnte mich an ihren Kurven nicht satt sehen. Ich liess den Blick hin und her schweifen, schaute mir alle von oben bis unten an, besonders meine Lieblinge Tanja und Sandra.

Sie waren so unglaublich sexy. Ich muss wohl eine ganze Weile wie erstarrt dagestanden haben, mit halboffenen Mund, wie in Trance. Aus dem Tagtraum wurde ich erst gerissen, als sie anfingen zu tuscheln und zu kichern. Bald merkte ich auch den Grund, denn mein Slip stand durch meinen hart gewordenen Schwanz von meinem Koerper ab.

Der Anblick hatte mich richtig geil gemacht, und das Ergebnis war nun zu sehen. Ehe ich mir ueberlegen konnte, was ich tun sollte, sprang schon Tanja auf, und zog mir den Slip runter, sodass nun mein Steifer in voller Groesse in die Hoehe ragte. Dann koennen wir ja jetzt zu der Ueberraschung kommen, die ich Dir versprochen hatte. Deine Blicke sind mir schon oefters aufgefallen. Sie haben mir Deine Vorliebe verraten. Ich schluckte, und konnte mir denken, was jetzt kommt.

Insgeheim hatte ich gehofft, das ihr meine Blicke nicht aufgefallen waren, denn ich wollte nicht, dass sie etwas von meiner Vorliebe erfaehrt, und mich dann als pervers hinstellt oder etwas aehnliches, und dies unsere Freundschaft gefaehrdet.

Also los, Du hast es doch gewollt, oder? Jetzt war es raus, sie hatte richtig vermutet, ich habe ein Fetish fuer weibliche Fuesse. Ich liebe Fuesse und schaue allen Frauen zuerst auf die Schuhe bzw. Sie machen mich echt geil, vorallem Fuss-Sohlen. Tanja hatte es also doch mitbekommen, dass ich meinen Blick nicht von ihren Schuhen lassen konnte, besonders wenn sie Pumps anhatte.

Ich habe sie auch schon mal barfuss zuhause gesehen, und dies machte mich fast verrueckt. Ich habe zwar versucht, unschuldig zu tun, aber es hat nichts genuetzt. Jetzt war der Moment meiner Traeume gekommen.

Ich war auch besonders geil, weil die fuenf Maedels jetzt alle barfuss waren. Ich konnte es kaum fassen, deshalb zoegerte ich auch ein wenig. Aber Tanja forderte mich nochmals dazu auf, und die anderen feuerten mich an. Offenbar hatte sie die anderen vorher darueber informiert, worauf ich besonders stehe. Tanja sass im Sessel und streckte mir ihre Fuesse entgegen, und fiel vor ihr auf den Boden, griff mir ihr Bein, und fing an, wie wild ihre Fuesse zu kuessen.

Ich kuesste ihre Sohlen, lutschte an ihren Zehen und liess das Kuessen langsam in ein Lecken uebergehen. Ihre Sohle wurde ganz nass von meinem Speichel, also schnappte ich mir den anderen Fuss und machte dort weiter. Sie zog sie mir aber weg, und meinte: Als Belohnung bekommst Du jetzt ein Schluck Sekt. Dann traute ich meinen Augen nicht. Tanja nahm ihren rechten Pumps, und fuellte ihn mit Sekt.

Dann reichte sie mir ihn, und sagte: Ich zoegerte nicht, und trank den Sekt aus ihrem Schuh. Als ich nach Nachschub fragte, antwortete sie: Ich legte mich auf den Boden, vor die anderen, und rutschte nun der Reihe nach von einem Paar Fuesse zum anderen, um diese genauso wie Tanjas Fuesse zu bearbeiten.

Dieser Geruch kein Gestank machte mich immer geiler, waehrend ich einen Fuss nach dem anderen leckte und kuesste. Besonders genoss ich es, als ich Sandras Fuesse verwoehnen durfte, und spaeter nochmal Tanjas. Nur Stefanie hatte lackierte Fussnaegel, alle anderen nicht, dies war gut so, denn dies mag ich nicht so gerne.

Waehrend ich die einen Fuesse vergoetterte, stellten die anderen ihre Fuesse auf meine Brust, meinen Bauch, meine Beine und liessen sie ueber meinen Koerper gleiten. Dies machte mich zusaetzlich geil. Ausserdem stellten sie ihre geilen Pumps auf mich und Kathrin steckte ihren Schuh ueber meinen Steifen. Ueberall wo ich hinschaute sah ich nur Fuesse, Schuhe, mein Koerper war voll davon, und mein Dicker in einem dieser wundervollen Pumps. Dies trieb mich immer hoeher in der Welle der Lust.

Die Maedels merkten wohl, dass ich bald vor der Explosion stand. Tanja stand naehmlich auf, setzte sich zwischen meine Beine, und klemmte meinen Dicken zwischen ihren Fuessen ein.

Sie rieb ihre Fusssohlen auf und ab an meiner inzwischen schon richtig feuchten Stange. Dies schaute ich mir an, abwechselnd in Tanjas schoenes Gesicht, und dann auf ihre geilen Fuesse, die mein Fleisch pumpte.

Das war echt zuviel fuer mich, ich merkte die Vorboten meines Orgasmuss. Deshalb schappte ich mir die Fuesse von Sandra, meinem Liebling, vergrub mein Gesicht darin, lutschte nochmal wie wild und presste beide Fuesse fest in mein Gesicht. Waehrend ich daran dachte, dass ich gleich auf Tanjas Fuesse spritze, und Sandras Fuesse kuesse, explodierte auch schon mein Schwanz und ich spritzte eine riesige Ladung auf Tanja Fusssohlen. Das war der beste Orgasmus, den ich je hatte, soviele einzelne Spritzer hatte ich noch nie abgegeben.

Anschliessend blieb ich erschoepft aber zufrieden auf dem Boden liegen. Tanja rutschte zu mir rueber, und sagte: Sie streckte mir ihre vor Samen triefende Fuesse her und ich schaute sie unglaeubig an. Obwohl ich mich eigentlich davor ekele, meinen Samen zu trinken, fing ich an, ihre den Samen von ihren Fuessen zu lecken. Ich wollte ihr den Wunsch erfuellen, damit ich sie nicht enttaeusche, und mir dann vielleicht die Gelegenheit nicht mehr gegeben wird, diese Aktion von heute zu wiederholen.

Also leckte und schluckte ich etwas widerwillig, aber es war nicht ganz so schlimm, wie ich dachte. Spaeter sprachen wir nochmal ueber den Tag, und machten aus, so etwas nochmal zu wiederholen. Dies machten wir auch, aber die nachfolgenden Male waren nicht mehr ganz so geil, wie beim ersten Mal. Da machte das Unerwartete und Neue den besonderen Reiz aus. Aber ich geniesse es jedes Mal wieder, und mittlerweile sind noch mehr junge Damen dazugekommen.

Es ist eben ein ganz besonderer Genuss, den nur gleichgesinnte zu schaetzen wissen…. Mit grossen Augen schaute ich ihn an. Hi, ich hab ganz dicke Brüste und steh total drauf wenn die geknetet und die Nippel massiert werden… Hmmmmm da wird die Fotze nass. Hi, ich suche einen Mann der meine Nippel saugt, mit der Nippelpumpe ansaugt und Gummis drum macht, im Gegenzug will ich auch die des Mannes saugen, ich hätte es gerne wenn du es schaffen würdest aus meinen Titten Milch zu bekommen.

Wetter an der Ruhr. Und ja wie verdammt Recht Du hast,. Welche sie hat Bock meine Nippel zu Lecken zu Saugen? An ihnen zu spielen und Dinge daran aus zu probieren?

Will dir dabei zu sehen… nur weiblich!! Da wird man aber geil,wenn man das liest. Ich liebe es auch ,wenn frau ordentlich an meinen Brustwarzen saugt und leckt,dann Krieg ich umso besser ne Latte als ohne dem. Ich liebe es, wenn mann mit den Finger schnell drüber Zwiebeln und dabei den warzenhof auf Spannung bringt.

Da laufe ich schon bei dem Gedanken aus…. Leider hab ich schon lange nicht mehr und muss mich selbst befingern. Ich liebe es, wenn die nippel hart gerieben und ich tief und schnell gefickt werde. Hallo Jungfrau das könnt ich Dir gerne machen. Du bist bestimmt ein unschuldiges aber trotzdemgeiles Maedel. Dann umgekehrt bis sie stehen. Dann gleitet meine Hand in Deine Fotze und leck Deinen Kitzler und wieder Deine Nippel während ich meine Finger in Deine nasse Fotze rein und raus schiebe und fick Dich mitmeiner Hand so lange bis Du schreist ichsoll dir meinen grossen Schwanz endlich inDeine Fotze stecken und richtig geil ficken.

WennDus noch magst mach ich einen Arschfick und kann dabei Deine Nippel zwirnen. Wie gerne hätte ich jetzt jemanden, der mir die nippel hart saugt.

Am liebsten noch nen Finger tief in mir. Ich finde es auch richtig geil wenn die nippel wund und lang gesaugt werden. Von mir aus Stunden lang bis die schmerzen. Und dann schön meine clit aussaugen bis die angeschwollen ist und ich beim lecken abspritze. Hatte leider nur einmal die Erfahrung machen dürfen das die nippel 2 Stunden lang gesaugt wurden das die Haut schon fast weg war und rot geglüht hat.

Und danach waren die so schon lang gewesen. Und dann hat er sich an meine clit ran gemacht. Hat so schön die clit rausgesaugt das sie auf das doppelte anschwill.

Da ich aber klein und zierlich Bin traut sich das keiner mehr bei mir. Wenn einer Lust hat und keine scheu hat die kleinen schwarzen nippel lang und wund zu saugen darf sich gerne bei mir melden. Hat jemand Lust, dass ich ihm meine dicken Dinger ins Gesicht hänge? Hallo, ich bin 52 und etwas Mollig und ich liebe es an Nippeln und Kitzler zu lecken bis diese Wund sind und du vor purer Geilheit zuckst und spritzt.

Welche geile Sie hätte Lust darauf und kommt aus der Nähe von Solingen? Meine kleine, enge läuft aus.. Wer möchte mich verrückt machen? Allein der gedanke bringt mich zum feucht werden???? Mein Mann muss mir jeden Tag mindestens 1 mal- max. Manchmal will ich auch das er mich dazu schlägt oder ich brauche seine komplette Hand in meiner nassen Fotze.

Wie kann man eine Frau wirklich richtig geil befriedigen? Gibt es den analen Orgasmus? Kommen Frauen beim Vaginalverkehr wirklich zum Orgasmus? Was tun gegen steife Brustnippel unterm Top? Was machen wenn der Partner nicht in Stimmung ist? Würdet Ihr gerne mal tauschen? Wie weit spritzt eine Frau beim Orgasmus und wie viel? Wer hat es schon mal geschafft mit dem Partner gleichzeitig zu kommen?

Selbst Hand an legen, Geiler? Stärkere Durchblutung der Klitoris. Mehr zu den Themen:


großer warzenhof frau männer lecken fotzen

...



Tel sex männer in badeanzügen


Jetzt war es raus, sie hatte richtig vermutet, ich habe ein Fetish fuer weibliche Fuesse. Ich liebe Fuesse und schaue allen Frauen zuerst auf die Schuhe bzw. Sie machen mich echt geil, vorallem Fuss-Sohlen. Tanja hatte es also doch mitbekommen, dass ich meinen Blick nicht von ihren Schuhen lassen konnte, besonders wenn sie Pumps anhatte.

Ich habe sie auch schon mal barfuss zuhause gesehen, und dies machte mich fast verrueckt. Ich habe zwar versucht, unschuldig zu tun, aber es hat nichts genuetzt. Jetzt war der Moment meiner Traeume gekommen. Ich war auch besonders geil, weil die fuenf Maedels jetzt alle barfuss waren. Ich konnte es kaum fassen, deshalb zoegerte ich auch ein wenig. Aber Tanja forderte mich nochmals dazu auf, und die anderen feuerten mich an. Offenbar hatte sie die anderen vorher darueber informiert, worauf ich besonders stehe.

Tanja sass im Sessel und streckte mir ihre Fuesse entgegen, und fiel vor ihr auf den Boden, griff mir ihr Bein, und fing an, wie wild ihre Fuesse zu kuessen. Ich kuesste ihre Sohlen, lutschte an ihren Zehen und liess das Kuessen langsam in ein Lecken uebergehen.

Ihre Sohle wurde ganz nass von meinem Speichel, also schnappte ich mir den anderen Fuss und machte dort weiter. Sie zog sie mir aber weg, und meinte: Als Belohnung bekommst Du jetzt ein Schluck Sekt.

Dann traute ich meinen Augen nicht. Tanja nahm ihren rechten Pumps, und fuellte ihn mit Sekt. Dann reichte sie mir ihn, und sagte: Ich zoegerte nicht, und trank den Sekt aus ihrem Schuh.

Als ich nach Nachschub fragte, antwortete sie: Ich legte mich auf den Boden, vor die anderen, und rutschte nun der Reihe nach von einem Paar Fuesse zum anderen, um diese genauso wie Tanjas Fuesse zu bearbeiten. Dieser Geruch kein Gestank machte mich immer geiler, waehrend ich einen Fuss nach dem anderen leckte und kuesste. Besonders genoss ich es, als ich Sandras Fuesse verwoehnen durfte, und spaeter nochmal Tanjas. Nur Stefanie hatte lackierte Fussnaegel, alle anderen nicht, dies war gut so, denn dies mag ich nicht so gerne.

Waehrend ich die einen Fuesse vergoetterte, stellten die anderen ihre Fuesse auf meine Brust, meinen Bauch, meine Beine und liessen sie ueber meinen Koerper gleiten. Dies machte mich zusaetzlich geil. Ausserdem stellten sie ihre geilen Pumps auf mich und Kathrin steckte ihren Schuh ueber meinen Steifen.

Ueberall wo ich hinschaute sah ich nur Fuesse, Schuhe, mein Koerper war voll davon, und mein Dicker in einem dieser wundervollen Pumps. Dies trieb mich immer hoeher in der Welle der Lust. Die Maedels merkten wohl, dass ich bald vor der Explosion stand.

Tanja stand naehmlich auf, setzte sich zwischen meine Beine, und klemmte meinen Dicken zwischen ihren Fuessen ein. Sie rieb ihre Fusssohlen auf und ab an meiner inzwischen schon richtig feuchten Stange. Dies schaute ich mir an, abwechselnd in Tanjas schoenes Gesicht, und dann auf ihre geilen Fuesse, die mein Fleisch pumpte.

Das war echt zuviel fuer mich, ich merkte die Vorboten meines Orgasmuss. Deshalb schappte ich mir die Fuesse von Sandra, meinem Liebling, vergrub mein Gesicht darin, lutschte nochmal wie wild und presste beide Fuesse fest in mein Gesicht.

Waehrend ich daran dachte, dass ich gleich auf Tanjas Fuesse spritze, und Sandras Fuesse kuesse, explodierte auch schon mein Schwanz und ich spritzte eine riesige Ladung auf Tanja Fusssohlen. Das war der beste Orgasmus, den ich je hatte, soviele einzelne Spritzer hatte ich noch nie abgegeben. Anschliessend blieb ich erschoepft aber zufrieden auf dem Boden liegen.

Tanja rutschte zu mir rueber, und sagte: Sie streckte mir ihre vor Samen triefende Fuesse her und ich schaute sie unglaeubig an. Obwohl ich mich eigentlich davor ekele, meinen Samen zu trinken, fing ich an, ihre den Samen von ihren Fuessen zu lecken. Ich wollte ihr den Wunsch erfuellen, damit ich sie nicht enttaeusche, und mir dann vielleicht die Gelegenheit nicht mehr gegeben wird, diese Aktion von heute zu wiederholen.

Also leckte und schluckte ich etwas widerwillig, aber es war nicht ganz so schlimm, wie ich dachte. Spaeter sprachen wir nochmal ueber den Tag, und machten aus, so etwas nochmal zu wiederholen. Dies machten wir auch, aber die nachfolgenden Male waren nicht mehr ganz so geil, wie beim ersten Mal. Da machte das Unerwartete und Neue den besonderen Reiz aus.

Aber ich geniesse es jedes Mal wieder, und mittlerweile sind noch mehr junge Damen dazugekommen. Es ist eben ein ganz besonderer Genuss, den nur gleichgesinnte zu schaetzen wissen….

Mit grossen Augen schaute ich ihn an. Ich weiss nicht, irgendwie habe ich jetzt doch Angst. Thomas laechelte mich an, das ist doch nur mehr als verstaendlich, aber du brauchst keine zu haben. Ich werde ganz vorsichtig und sorgsam mit dir und deinem Koerper umgehen.

Du brauchst mir nur zu vertrauen, ich werde dir keinen schaden zufuegen, weder einen koerperlichen noch eine gefuehlsmaessigen. Du sollst deine Phantasien und Traeume ausleben koennen und ich moechte dir dabei helfen.

Ich schaute ihm eine Zeit in die Augen, die mich mit sehr viel Ruhe anschauten. Dabei konnte ich nichts entdecken was mich beunruhigte.

Keine Regung von dieser Geilheit, die manche Maenner bekommen, wenn ich Ihnen schon mal ansatzweise von meinen Phantasien erzaehlt habe. Okay, ich moechte es versuchen, aber ich moechte auch jederzeit wieder aufhoeren koennen wenn ich es will. Das ist dein Recht was du gerne jederzeit in Anspruch nehmen kannst. Sage mir einfach nur wann es soweit ist, wir hoeren dann sofort auf und es gibt dann auch kein Zurueck mehr.

Ich nickte, dabei hatte ich so ein seltsames Gefuehl im Bauch was mir irgendwie gefiel. Da du ja bis nach Koeln faehrst haben wir noch jede menge Zeit um uns miteinander zu beschaeftigen. Als erstes moechte ich das du mir deine Brueste zeigst, aber nicht nur einfach zeigen sondern du wirst sie mir praesentieren.

Zeige mir was du hast. Ich schluckte, jetzt wurde es also Ernst. Langsam zog ich meinen Pulli ueber den Kopf. Waehrenddessen zog Thomas die Vorhaenge sorgfaeltig zu und drehte sich dann zu mir um und lehnte sich zurueck und beobachtete mich. Zoegernd machte ich hinten meinen BH auf.

Meine grossen Brueste sprangen auch sofort heraus. Ich drueckte ein bisschen meinen Oberkoerper raus und zog die schultern zurueck, ich wusste das sie sich so am besten praesentierten. Zeig mir deine Brueste einzeln, aber auch zusammen. Ich moechte gerne sehen wie du mit ihnen umgehst. Zoegernd nahm ich die rechte Brust in die Hand und drueckte sie ein wenig. Mit der dem Zeigefinger fuhr ich ueber meinen grossen Warzenhof, spielte ein wenig mit dem schon steil aufrecht stehenden Nippel.

Dann machte ich mir den Finger etwas nass und fuhr ueber den erriehierten Nippel, dem diese Behandlung auch gefiel und er sich noch etwas in die Hoehe streckte. Vorsichtig liess ich sie wieder los und nahm mir die linke Brust. Auch sie verwoehnte ich so nur das sie auch etwas an meinen Koerper drueckte und mit meiner Zunge versuchte sie zu erreichen. Dann nahm ich beide Brueste und drueckte sie zusammen.

Ich hatte Thomas irgendwie voellig vergessen er wurde mir erst wieder bewusst als er sich nach vorne beugte und meine linke Brust beruehrte. Er nahm den Nippel zwischen seine Finger und rollte sie ein wenig, streichelte sacht drueber und drueckte auch etwas fester zu.

Unwillkuerlich stoehnte ich laut auf. Diese Gefuehl ging mir durch und sammelte sich in meinem schoss. Instinktiv greife ich zu meinem Pulli um in mir ueberzuziehen, aber Thomas nimmt mir den Pulli weg und grinst mich an und schuettelt den Kopf. Jetzt kommt deine erste grosse Probe. Du wirst dich jetzt hier voellig ausziehen und dich so hinsetzen. Wenn du entgegen der Zugrichtung sitzt dann wird man dich kaum entdecken. Ich gehe solange raus und passe auf das keiner hier rein kommt.

Du bist dann voellig auf dich gestellt. Aber ich weiss das du dir deinen Sachen nicht nehmen wirst. Ich schaute ihn mit grossen Augen an und ueberlegte ob ich eben richtig gehoert hatte.

Aber er nickte mir auffordern zu, also musste es stimmen. In immer noch anschauend fing ich an meine Jeans auszuziehen. Thomas sass ganz normal auf seinem sitz und schaute mich laechelnd an. Schliesslich war ich nackt und setzte mich entgegen der Fahrtrichtung. Gerade in diesem Moment fuhren wir in Heidelberg ein.

Mir wurde heiss und kalt. Stocksteif sass ich auf meinem Platz, ich hatte das Gefuehl das mein Waggon durchsichtig war und das jeder Mensch sehen konnte wie ich hier sass.

Schliesslich hielt der Zug und natuerlich standen auch reisende vor meinem Fenster. Meine Hand zuckte in die Richtung des Pullis. In diesem Moment hoerte ich Thomas draussen auf dem Flur reden. Schnell zog ich meine Hand wieder zurueck. Die reisenden draussen waren viel zu sehr mit sich selbst beschaeftigt als das sie in mein fester geschaut haben. Ploetzlich ueberkam mich der Gedanke das es mir auch noch gefiel.

Ich spuerte wie sich was zwischen meinen Beinen tat. Total verwirrt schaute ich aus dem Fenster, irgendwie konnte ich das mit mir selber nicht klar bekommen.

Da fiel mir ein junger Mann auf der mich neugierig mustere, ob er was gesehen hatte. In meinem Kopf ueberschlugen sich meine Gedanken. Dann ein Pfiff und der Zug ruckte an. Schnell war der Mann aus meinen Blickwinkel. Erleichtert atmete ich auf.

Dann ruckte jemand an der Tuer und sie hoerte sich an als wuerde sie aufgerissen und dann die stimme von Thomas; das in diesem Abteil alles besetzt sei. Ich fuhr zusammen, wenn die jetzt herein gekommen waere und mich so gesehen haette.

Mir lief der Schweiss am ruecken runter. Nach endlosen Minuten kam Thomas dann ins Abteil. So, ich glaube jetzt ist die Gefahr vorbei das hier noch jemand rein kommt. Wie geht es dir? Am liebsten waere ich aufgesprungen und haette ihm die Augen ausgekratzt oder ihm meine Angst ins Gesicht bruellen koennen, aber es ging nicht. Ich sank nur noch in mich zusammen und in meinem Auge bildete sich eine kleine Traene. Thomas nahm mich in die Arme und drueckte mich ganz fest.

Ich bin stolz auf dich, das du das durchgehalten hast. Leider hab ich schon lange nicht mehr und muss mich selbst befingern. Ich liebe es, wenn die nippel hart gerieben und ich tief und schnell gefickt werde. Hallo Jungfrau das könnt ich Dir gerne machen. Du bist bestimmt ein unschuldiges aber trotzdemgeiles Maedel. Dann umgekehrt bis sie stehen. Dann gleitet meine Hand in Deine Fotze und leck Deinen Kitzler und wieder Deine Nippel während ich meine Finger in Deine nasse Fotze rein und raus schiebe und fick Dich mitmeiner Hand so lange bis Du schreist ichsoll dir meinen grossen Schwanz endlich inDeine Fotze stecken und richtig geil ficken.

WennDus noch magst mach ich einen Arschfick und kann dabei Deine Nippel zwirnen. Wie gerne hätte ich jetzt jemanden, der mir die nippel hart saugt. Am liebsten noch nen Finger tief in mir. Ich finde es auch richtig geil wenn die nippel wund und lang gesaugt werden.

Von mir aus Stunden lang bis die schmerzen. Und dann schön meine clit aussaugen bis die angeschwollen ist und ich beim lecken abspritze. Hatte leider nur einmal die Erfahrung machen dürfen das die nippel 2 Stunden lang gesaugt wurden das die Haut schon fast weg war und rot geglüht hat.

Und danach waren die so schon lang gewesen. Und dann hat er sich an meine clit ran gemacht. Hat so schön die clit rausgesaugt das sie auf das doppelte anschwill. Da ich aber klein und zierlich Bin traut sich das keiner mehr bei mir. Wenn einer Lust hat und keine scheu hat die kleinen schwarzen nippel lang und wund zu saugen darf sich gerne bei mir melden. Hat jemand Lust, dass ich ihm meine dicken Dinger ins Gesicht hänge? Hallo, ich bin 52 und etwas Mollig und ich liebe es an Nippeln und Kitzler zu lecken bis diese Wund sind und du vor purer Geilheit zuckst und spritzt.

Welche geile Sie hätte Lust darauf und kommt aus der Nähe von Solingen? Meine kleine, enge läuft aus.. Wer möchte mich verrückt machen? Allein der gedanke bringt mich zum feucht werden????

Mein Mann muss mir jeden Tag mindestens 1 mal- max. Manchmal will ich auch das er mich dazu schlägt oder ich brauche seine komplette Hand in meiner nassen Fotze. Wie kann man eine Frau wirklich richtig geil befriedigen?

Gibt es den analen Orgasmus? Kommen Frauen beim Vaginalverkehr wirklich zum Orgasmus? Was tun gegen steife Brustnippel unterm Top? Was machen wenn der Partner nicht in Stimmung ist? Würdet Ihr gerne mal tauschen? Wie weit spritzt eine Frau beim Orgasmus und wie viel? Wer hat es schon mal geschafft mit dem Partner gleichzeitig zu kommen? Selbst Hand an legen, Geiler? Stärkere Durchblutung der Klitoris. Mehr zu den Themen: Das Problem habe ich nicht. Ich komme heftig auch wenn er nur meine Pussy vögelt.

Was spürt ihr, wenn ihr im Arsch gespritzt werdet? Von fremden Männern als Fickstück AO benutzen lassen? Welche Ehefrau hatte schon Sex mit Frauen oder gar einer Lesbe? Bin ich jetzt schwul?

Steht ihr auf Silikontitten? Wie kann ich mit einer Banane ficken bei meinem ersten Mal? Wer hat Erfahrung mit Cuckolding? Frau will keinen Dreier? Wer will mich benutzen?