Erotische geschichte sklavin schön abspritzen

erotische geschichte sklavin schön abspritzen

Als sie eine meiner Unterhosen hochhielt, meinte sie: Damit lässt du dich hoffentlich nicht im Bett blicken. Ihre Lippen fuhren über meine Wangen, ihre Nase schnupperte über meinen Hals. Man riecht förmlich, woraus er hergestellt worden ist. Immer wieder strich sie dabei mit ihrem Mund über meine Haut und mit einer Hand tiefer zwischen meine Beine, bis ich sie an meinen Hoden spürte, dort auch bald ihre Zunge, die den Schaft meines Gliedes hinauf glitt, und ihre Lippen, die die Krone meines Penis fest umschlossen.

Zweimal ergoss ich mich an diesem Abend tief in ihre Kehle. Aber Moschus regt meine Fantasie viel stärker an. Von hier verfolgten wir neugierig das Treiben vor uns am Strand. Viele Frauen waren nur mit einem String-Tanga bekleidet, andere zeigten sich gleich splitternackt. Eine rothaarige Frau erregte unsere Aufmerksamkeit.

Wie ein Magnet zog sie die Blicke aller Badegäste auf sich, nicht nur der männlichen auch der weiblichen, die, wie Luise, einen sehnsüchtigen Blick auf das blank rasierte Dreieck zwischen ihren Schenkeln warfen. Bei meiner abendlichen Rasur im Badezimmer trat sie an mich heran und zeigte mit einer Hand darauf. Einer fürs Grobe und ein zweiter für die Feinarbeit. Einen harten aus Wildschweinborsten und einen weichen aus Marderhaaren.

Die gesamte Prozedur, schlug Luise vor, könnte man in einem Nebenraum ausführen. Sie legte sich mit geöffneten Schenkeln darauf, während ich in einer Schale den Rasierschaum aufschlug.

Zur Feinarbeit strich ich mit dem weichen Marderpinsel über ihre Schenkel und vorsichtig entlang ihren Schamlippen. Zum ersten Mal hörte ich Luise aufstöhnen. Ich wartete, bis ihre Erregung abgeklungen war, schabte Schamhaar um Schamhaar mit dem Seifenschaum ab und tupfte zuletzt mit dem feuchten Schwamm auch die letzten Reste zwischen ihren Schenkeln fort.

Luise atmete immer noch tief, als ich das Rasiermesser zuklappte und ihr erklärte, dass sie nun zwischen ihren Schenkeln so perfekt rasiert war wie meine Wange und die lüsternen Blicke der Männer am Strand ihr Ziel nicht verfehlen konnten. Sie schlang ihre Arme um mich und zog mich zu sich auf die Liege. Noch mehr genoss Luise die neidvollen Blicke der Frauen, die ihre Männer nicht davon abhalten konnten, sich auch noch nach Luises prallen Pobacken umzudrehen.

Zum ersten Mal wurde sie angesprochen. Ich hielt mich in gebührendem Abstand zurück, um nicht den Eindruck zu erwecken, Luise sei an mich gebunden. Am Abend im Bungalow erzählte sie, dass sich eine Agentur wegen Filmaufnahmen an sie gewandt hätte. Die junge Frau mit T-Shirt und Jeanshose bemerkte ich erst, als sie vor mir stand und mich anlächelte.

Ich stand auf und nickte. Die Haare unter meinen Achseln. Das lässt sich in zwei Arbeitsschritten erledigen. Ich habe gleich meine letzte Anprobe für das Brautkleid. Hier, fühlen Sie mal!

Sie atmete mehrfach mit geschlossenen Augen tief durch. Sie blickte mich unschlüssig an. Crissy wird zum Pornostar - Teil 04 Schluss und Schuss für heute. Nass anspritzen zum Geburtstag! Zum Geburtstag kräftig abgemolken. Massenbesamung meiner Mutter Meine Mutter wird auf dem Bahnhofsklo gefickt und besamt. Eine Sommernacht mit Julian Teil Ich möchte Ihnen in die Augen blicken, wenn Sie mich ficken! Faschingsfick Teil 01 Wie ich als Schwanzmädchen zum Fasching musste!

Nachhilfelehrerin Katharina 01 Das erste mal mit meiner Nachhilfelehrerin. Mein erster Seitensprung Trotz Bedenken tat ich es doch. Kinoabend Ella erfüllt mir einen Geburtstagswunsch Das Spermadepot 4 von xxx Schamlippengestopfte Möse spritzt heftig ab.

Eine schöne Bescherung Kapitel Ende gut, alles gut? Eine unerwartete Wendung und es wird sehr nass. Lust an der Masturbation Erregendes zur heimlichen Masturbation in der Ehe. Phantasie Teil 01 Mann will erleben, wie ihm ins Gesicht gespritzt wird. Beim Masturbieren Zuschauen Berichte aus unserer Ehe: Es ist für uns das Höchste. Höschenspiele Kapitel 02 Die Höschenspiele gehen noch erregender weiter. Beim Masturbieren beobachtet Heimliches Zuschauen beim Masturbieren ist so schön!!

Reitsport Einmal Anders Pt. Klimax Mit einem Snack lasse ich es beginnen. Ein entfernt Bekannter Die genutzte Gelegenheit. Ein Tag am Meer Teil 02 Julia wird neugierig. Hilflos 03 Der Bunker.

Jetzt wird abgespeichert Annika bekommt was überspielt - mit Backup. Ein heier Sommertag Hippiefrauen im Heuhotel.

Private sextreffen pornus sex

erotische geschichte sklavin schön abspritzen

Zum ersten Mal wurde sie angesprochen. Ich hielt mich in gebührendem Abstand zurück, um nicht den Eindruck zu erwecken, Luise sei an mich gebunden. Am Abend im Bungalow erzählte sie, dass sich eine Agentur wegen Filmaufnahmen an sie gewandt hätte. Die junge Frau mit T-Shirt und Jeanshose bemerkte ich erst, als sie vor mir stand und mich anlächelte. Ich stand auf und nickte. Die Haare unter meinen Achseln. Das lässt sich in zwei Arbeitsschritten erledigen.

Ich habe gleich meine letzte Anprobe für das Brautkleid. Hier, fühlen Sie mal! Sie atmete mehrfach mit geschlossenen Augen tief durch. Sie blickte mich unschlüssig an. Wenn ich den Rasierschaum auftrage, kann schon mal eine Flocke daneben fallen. Ich schäme mich schon genug. Ich wischte sie zärtlich mit einer Hand ab, und strich wie zufällig dabei auch über ihre Brustknospen, die sich erregt emporreckten. Sie seufzte jedes Mal und schloss die Augen. Mit dem Rasiermesser schabte ich Schaum und Haare grob ab, wischte mit einem Schwamm alles sauber und trug danach für die Feinarbeit mit dem Marderpinsel erneut Rasierschaum unter ihre Achseln auf und entfernte ihn in sorgfältigen Strichen Haar um Haar.

Dabei atmete sie tief ein und aus und schloss zuletzt entrückt ihre Augen. Es klang wie aus einer anderen Welt, in die sie offenbar der Duft verführt hatte. Wie in Trance atmete sie immer wieder entrückt mit geschlossenen Augen den Moschusduft aus ihren Achseln in tiefen Zügen ein. Ein Lächeln umzuckte ihre Mundwinkel.

Rasier mich bitte auch dort! Ich bat sie, sich auf die Liege zu legen und spreizte ihre Schenkel. Dann siehst du doch alles an mir. Mit jedem Pinselstrich stöhnte sie lauter auf, und ich konnte beobachten, dass sie sich seitlich an der Liege festhielt. Entschlossen wechselte ich zum Pinsel mit den harten Wildschweinborsten und zog ihn mit kräftigen Bewegungen immer wieder durch den Spalt ihrer Schamlippen und quer über ihren Kitzler.

Saft quoll daraus hervor, vermischte sich mit dem Rasierschaum und tropfte auf das Handtuch darunter. Ich hörte plötzlich am Eingang des Bungalows ein heftiges Klopfen, das lauter wurde.

Ein Mann stellte sich mit Namen vor und fragte, ob er hier seine Braut abholen könnte. Sie müssten noch zur Kleideranprobe.

Als wir allein waren, beugte sie sich zu mir. Als ich Luise abends im Bett meine Geschichte von der rasierten Braut und der Schaumlandschaft erzählte, meinte sie nur: Ich hatte nicht so viel Erfolg. Als ich meine Arme hochhob, hatte die Jury sofort abgewunken. Langsam reklamierte mein Ständer in der Hose; allzu lange kam er nicht mehr zum Einsatz und meine Eier schwollen langsam bedenklich gross an.

Zum guten Glück hatte es in unserer[ Ich spürte seine lüsternen Blicke auf meinem Körper. Wir waren alleine im Umkleideraum. Seine Geilheit war spürbar. Und zeichnete sich gut sichtbar in seiner engen Badehose ab.

Ich schaute ihm in die Augen. Unbeholfen wandte er seinen Blick ab. Carpe diem, dachte ich mir. Wieso den Tag nicht nutzen? Schritt zu ihm hin. Erschrocken schaute er mich an. Danke für Eure Anregungen. Hier nun die Fortsetzung. Fast täglich telefonierte ich mit ihr und sie erzählte mir von ihren Wünschen und Phantasien für das bevorstehende Wochenende. Nur um weiter in diese Augen schauen zu können.

Mein Lehrer ist für mich der Inbegriff von Männlichkeit; kein Vergleich zu den spätpuberierenden Idioten meines Alters. ER ist gross und stark. Blonde Haare umrahmen sein gesicht mit den süssen Lachfalten und hellbraunen Augen. Eigentlich sollte mein Verlobter neben mir sitzen und es unsere erste gemeinsame Fernreise werden. Diese Geschichte wurde von auchich am Nichts passierte bei ihnen, garantiert nichts, wäre Martin Bergers Antwort gewesen, wenn ihn irgendwer nach sexuellen Aktivitäten in seiner Familie und seiner Verwandtschaft befragt hätte.

So schien es auch zu sein, bis heute. Diese Meinung hätte er allerdings morgen bereits exklusiv für sich. Kein Wunder, Martin war das,[ Diese Story ist rein fiktiv.


Einer fürs Grobe und ein zweiter für die Feinarbeit. Einen harten aus Wildschweinborsten und einen weichen aus Marderhaaren. Die gesamte Prozedur, schlug Luise vor, könnte man in einem Nebenraum ausführen.

Sie legte sich mit geöffneten Schenkeln darauf, während ich in einer Schale den Rasierschaum aufschlug. Zur Feinarbeit strich ich mit dem weichen Marderpinsel über ihre Schenkel und vorsichtig entlang ihren Schamlippen. Zum ersten Mal hörte ich Luise aufstöhnen. Ich wartete, bis ihre Erregung abgeklungen war, schabte Schamhaar um Schamhaar mit dem Seifenschaum ab und tupfte zuletzt mit dem feuchten Schwamm auch die letzten Reste zwischen ihren Schenkeln fort.

Luise atmete immer noch tief, als ich das Rasiermesser zuklappte und ihr erklärte, dass sie nun zwischen ihren Schenkeln so perfekt rasiert war wie meine Wange und die lüsternen Blicke der Männer am Strand ihr Ziel nicht verfehlen konnten.

Sie schlang ihre Arme um mich und zog mich zu sich auf die Liege. Noch mehr genoss Luise die neidvollen Blicke der Frauen, die ihre Männer nicht davon abhalten konnten, sich auch noch nach Luises prallen Pobacken umzudrehen.

Zum ersten Mal wurde sie angesprochen. Ich hielt mich in gebührendem Abstand zurück, um nicht den Eindruck zu erwecken, Luise sei an mich gebunden. Am Abend im Bungalow erzählte sie, dass sich eine Agentur wegen Filmaufnahmen an sie gewandt hätte. Die junge Frau mit T-Shirt und Jeanshose bemerkte ich erst, als sie vor mir stand und mich anlächelte.

Ich stand auf und nickte. Die Haare unter meinen Achseln. Das lässt sich in zwei Arbeitsschritten erledigen.

Ich habe gleich meine letzte Anprobe für das Brautkleid. Hier, fühlen Sie mal! Sie atmete mehrfach mit geschlossenen Augen tief durch. Sie blickte mich unschlüssig an. Wenn ich den Rasierschaum auftrage, kann schon mal eine Flocke daneben fallen. Ich schäme mich schon genug. Ich wischte sie zärtlich mit einer Hand ab, und strich wie zufällig dabei auch über ihre Brustknospen, die sich erregt emporreckten.

Sie seufzte jedes Mal und schloss die Augen. Mit dem Rasiermesser schabte ich Schaum und Haare grob ab, wischte mit einem Schwamm alles sauber und trug danach für die Feinarbeit mit dem Marderpinsel erneut Rasierschaum unter ihre Achseln auf und entfernte ihn in sorgfältigen Strichen Haar um Haar.

Dabei atmete sie tief ein und aus und schloss zuletzt entrückt ihre Augen. Es klang wie aus einer anderen Welt, in die sie offenbar der Duft verführt hatte.

Wie in Trance atmete sie immer wieder entrückt mit geschlossenen Augen den Moschusduft aus ihren Achseln in tiefen Zügen ein. Ein Lächeln umzuckte ihre Mundwinkel. Rasier mich bitte auch dort! Ich bat sie, sich auf die Liege zu legen und spreizte ihre Schenkel.

Dann siehst du doch alles an mir. Wieso den Tag nicht nutzen? Schritt zu ihm hin. Erschrocken schaute er mich an. Danke für Eure Anregungen. Hier nun die Fortsetzung. Fast täglich telefonierte ich mit ihr und sie erzählte mir von ihren Wünschen und Phantasien für das bevorstehende Wochenende.

Nur um weiter in diese Augen schauen zu können. Mein Lehrer ist für mich der Inbegriff von Männlichkeit; kein Vergleich zu den spätpuberierenden Idioten meines Alters. ER ist gross und stark. Blonde Haare umrahmen sein gesicht mit den süssen Lachfalten und hellbraunen Augen. Eigentlich sollte mein Verlobter neben mir sitzen und es unsere erste gemeinsame Fernreise werden. Diese Geschichte wurde von auchich am Nichts passierte bei ihnen, garantiert nichts, wäre Martin Bergers Antwort gewesen, wenn ihn irgendwer nach sexuellen Aktivitäten in seiner Familie und seiner Verwandtschaft befragt hätte.

So schien es auch zu sein, bis heute. Diese Meinung hätte er allerdings morgen bereits exklusiv für sich. Kein Wunder, Martin war das,[ Diese Story ist rein fiktiv. Sie entspringt meiner Fantasie, Handlung und Personen sind frei erfunden.

Themen sind Voyeurismus, Seitensprung und Erniedrigung. Die Story ist komplett mit Rahmenhandlung usw. Wer eine Geschichte sucht, in der es ab Zeile 3 mit dem Gerammel losgeht, ist hier falsch.

Keine Angst, es geht früher oder später tüchtig zur Sache, aber ein[ Ich schaute die Post auf dem Weg nach oben durch und bemerkte einen wattierten Umschlag ohne Absender. Neugierig öffnete ich den Umschlag und blieb verdutzt stehen, als ich einen roten[ Sie wollte bei der Firma Simrock austesten,[ Tina und ich, beide 24 und verheiratet sind von Hannover aufs Land in den Kreis Celle gezogen.








Shangrila nürnberg sexxxxxxx


Ich schaute ihm in die Augen. Unbeholfen wandte er seinen Blick ab. Carpe diem, dachte ich mir. Wieso den Tag nicht nutzen? Schritt zu ihm hin. Erschrocken schaute er mich an. Danke für Eure Anregungen. Hier nun die Fortsetzung.

Fast täglich telefonierte ich mit ihr und sie erzählte mir von ihren Wünschen und Phantasien für das bevorstehende Wochenende.

Nur um weiter in diese Augen schauen zu können. Mein Lehrer ist für mich der Inbegriff von Männlichkeit; kein Vergleich zu den spätpuberierenden Idioten meines Alters. ER ist gross und stark. Blonde Haare umrahmen sein gesicht mit den süssen Lachfalten und hellbraunen Augen. Eigentlich sollte mein Verlobter neben mir sitzen und es unsere erste gemeinsame Fernreise werden.

Diese Geschichte wurde von auchich am Nichts passierte bei ihnen, garantiert nichts, wäre Martin Bergers Antwort gewesen, wenn ihn irgendwer nach sexuellen Aktivitäten in seiner Familie und seiner Verwandtschaft befragt hätte. So schien es auch zu sein, bis heute. Diese Meinung hätte er allerdings morgen bereits exklusiv für sich. Kein Wunder, Martin war das,[ Diese Story ist rein fiktiv. Sie entspringt meiner Fantasie, Handlung und Personen sind frei erfunden. Themen sind Voyeurismus, Seitensprung und Erniedrigung.

Die Story ist komplett mit Rahmenhandlung usw. Wer eine Geschichte sucht, in der es ab Zeile 3 mit dem Gerammel losgeht, ist hier falsch. Keine Angst, es geht früher oder später tüchtig zur Sache, aber ein[ Ich schaute die Post auf dem Weg nach oben durch und bemerkte einen wattierten Umschlag ohne Absender.

Views Rating Favorite Newest. All Time All Time. Auf einer Sklavenplantage -- Teil 04 Sklavenmädchen muss strenge Regeln befolgen. Höschenspiele Kapitel 04 Die Höschenspiele erreichen ihre ersten perversen Höhepunkte. Heidi - Teil 07 Deine Welt sind die Berge. Heidi - Teil 03 Deine Welt sind die Berge. Privates Dating 03 Das angekündigte Experiment zu dritt wird Realität.

Tina fickt für Geld Endlich bekommt Tina ihre ersten zahlenden Freier. Die Dilatoren kommen zum Einsatz! Rebecca stimuliert mich bis zum Abspritzen. Meine Mutter überrascht mich beim Stiefelwichsen. Alles im Arsch Eine Frau verändert ihr Leben - gravierend. Hot Stallion 01 Meine erste Ledernacht im Club. Kühlende Creme 4, Und jetzt alle! Crissy wird zum Pornostar - Teil 04 Schluss und Schuss für heute.

Nass anspritzen zum Geburtstag! Zum Geburtstag kräftig abgemolken. Massenbesamung meiner Mutter Meine Mutter wird auf dem Bahnhofsklo gefickt und besamt. Eine Sommernacht mit Julian Teil Ich möchte Ihnen in die Augen blicken, wenn Sie mich ficken! Faschingsfick Teil 01 Wie ich als Schwanzmädchen zum Fasching musste! Nachhilfelehrerin Katharina 01 Das erste mal mit meiner Nachhilfelehrerin. Mein erster Seitensprung Trotz Bedenken tat ich es doch.

Kinoabend Ella erfüllt mir einen Geburtstagswunsch Das Spermadepot 4 von xxx Schamlippengestopfte Möse spritzt heftig ab. Eine schöne Bescherung Kapitel Ende gut, alles gut?

Eine unerwartete Wendung und es wird sehr nass.

erotische geschichte sklavin schön abspritzen